Schul-Offensive gegen Fake-News

Schul-Offensive gegen Fake-News. Als sogenannte „digitale Ureinwohner“ sind sie zwar technisch fit, aber die kritische Beurteilung von Informationen aus dem Internet fällt ihnen dennoch oft schwer. Kinder und Jugendliche müssen erst lernen, Inhalte im Web kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren. Egal ob es das Erkennen von Werbung in einer App ist oder die Fähigkeit, manipulierte Bilder von realen Bildern unterscheiden zu können – Kompetenzen wie diese werden immer wichtiger.

Fake-News auf Schule.at

16 Videos mit Unterrichtsmaterialien für 10-14 Jährige sowie 14-19 Jährige

Damit die Wahrheit zwischen echten Tatsachen und Falschmeldungen nicht verloren geht, wurde vom Bildungsministerium in Kooperation mit Saferinternet.at und Mimikama eine Informationsoffensive gestartet. Seit kurzem gibt es nun eine von Mimikama erstellte 16 teilige Videoreihe für die Sekundarstufe I und II samt dazugehörigen Unterrichtsmaterialien, die einen leichteren Zugang zu den Kernthemen schaffen soll. Gemacht für die Praxis, um mit den Videos einen Impuls für ein bestimmtes Thema zu schaffen, welches dann detailliert als Unterrichtsmaterial mit den SchülerInnen besprochen werden kann.

Die Themen: Cybermobbing, Dein digitales Ich, Fake, Medienkompetenz, Suchmaschinen, Onlinesuche und Impressum, Filterblase sowie Social Bots

Goto Top
Connected Kids, ein Projekt von T-Mobile zu Entwicklung digitaler Kompetenzen bei SchülerInnen. Veranwortlich für den Inhalt: Dr. Paul Kral, Know.learn&lead. A-1170 Wien, Petrus-Klotz-Gasse 8, mail. know@learnandlead.org