2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab

2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab

2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab

Die Kinder der 2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab (FLL) an der PH Wien – am 17. Mai 2018. Schon seit Anfang diesen Schuljahres befassten sich die Kinder der 2C mit ihrer Lehrerin Sabine Rathmayr sehr intensiv mit dem Thema Lernvideos, das den Kernpunkt unseres diesjährigen IMST-Projektes darstellt.

Die Gelegenheit, ein Klassenzimmer der Zukunft näher kennenzulernen und mit ihren Schülerinnen und Schülern auszuprobieren, ließen sich beide Lehrerinnen nicht entgehen und nutzten die vielseitigen Möglichkeiten und die digitale Ausstattung des FLL bereits im April.

 

Thema in Future Learning Lab: Wie stellst du dir das Lernen in der Zukunft vor?

Die Kinder waren bereits von den aktuellen Möglichkeiten wie zum Beispiel der Präsentationsmöglichkeit via interaktivem Whiteboard begeistert, denn das gibt es derzeit bei ihnen noch nicht. So entstanden bereits erste Videos, die auf den Klassenportfolios von Seesaw gespeichert wurden.

Future Learning Lab

Dank der Unterstützung von Hermann Morgenbesser kam nun der zweite Termin zustande. 50 Kinder belegten an diesem Vormittag das FLL. Überall geschäftiges Treiben. Während die Kinder der 2. Klasse schon Inhalte vorbereitet hatten, entschieden manche „Großen“ erst über den Inhalt. Sehr arbeitsintensives, geschäftiges Treiben unter Ausnutzung aller technischen Gerätschaften dominierte den Vormittag. In einer abschließenden Runde, wo viel Feedback von Seiten der Kinder zur Gestaltung von Videos und deren Gelingensfaktoren gesammelt werden konnte, wurde ganz deutlich sichtbar: Das Erstellen von (Lern)videos macht nicht nur Spaß, es fördert neben den digitalen eine Vielzahl an weiteren Kompetenzen.

 

Was ist das Future Learning Lab (FLL)

Konzepte & Ziele

Zwei Lernräume – 40 und 60 m2 –, ein Videostudio, dazu Besprechungszimmer und Büros. Guter Verkehrsanschluss. Zeitgemäß flexible Möbel, Beamer und interaktive Boards, WLAN, Tablets, Notebooks etc. So stellt sich das Future Learning Lab Wien (FLL.wien) als neueste Einrichtung an der PH Wien dar, realisiert vom hier ansässigen Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI) in Kooperation mit dem Verein zur Förderung digitaler Bildungsangebote (Future Learning) und seinen Mitgliedern und Partnern.

Schüler/innen, Studierende, Lehrer/innen und Akteur/innen der außerschulischen Pädagogik können hier seit Oktober 2017 die Möglichkeiten entdecken und nützen, die eine technologisch und medienpädagogisch professionelle sowie didaktisch konsequent „lernseitige“ Umgebung bieten kann. Lehren, Lernen, Begegnung, Vernetzung, Experiment, Training, Think-Tank: ein nationaler und internationaler „Innovation Hub“.

Initiiert wurde das FLL.wien durch das Familienministerium gemeinsam mit der IT-Industrie in Kooperation mit dem Bildungsministerium. Und darin liegt das Besondere, gewissermaßen: der „Spirit“, der das FLL.wien im Innersten zusammenhält und treibt:Lebensbegleitendes Lernen braucht die Expertise vieler Akteur/innen. Institutionen an deren Nahtstelle, wie das FLL.wien eine ist, ermöglichen Neues und mehr, als jeder einzelne alleine zuwege bräuchte.

Connected Kids hat 2018 6 Seminare mit Pädagog/innen durchgeführt.

 

Goto Top