BYOD – QR-Code: Fallstudie mit Smartphones

BYOD – QR-Code: Fallstudie mit Smartphones

BYOD – QR-Code: Fallstudie mit Smartphones

Mittelschule_Hoernesgasse (640 x 479) Dass die NMS Hörnesgasse den digitalen Weg beschreitet, dokumentiert bereits eine Fallstudie[1] zum „Einsatz von QR-Codes im Unterricht aus 2012: Hier ein Auszug aus der Arbeit von Michaela Dauchner mit der 3d [2]

Unterrichtsthema: Das Wetter: „Einsichten in globale und lokale Wettervorgänge und Klimaerscheinungen gewinnen (Jahreszeit, Wasserkreislauf auf der Erde, Meeresströmungen, Windsysteme)“ (Lehrplan der Hauptschule 2000, Physik, S. 4).

Lernziele: Die mit dem Einsatz des QR-Codes im Hinblick auf ‚Medienkompetenz‘ und ‚Selbstorganisiertes Lernen‘ verknüpften Lernziele sind:

  • das Wetter beschreiben, die Messinstrumente benennen und deren Anwendung praktisch durchführen können,
  • Wetterberichte lesen können und damit den Bezug zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler herstellen,
  • die physikalischen Erkenntnisse zum Generalthema Wetter durch ‚erweiterte digitale Möglichkeiten‘ anschaulich, mediengerecht und informativ erwerben,
  • die Medienkompetenz für Wetterinformationen nutzen (als Ergebnissicherung und Unterrichtsertrag für Physik),
  • die Medienkompetenz durch kritische Auseinandersetzung mit den Anwendungsmöglichkeiten von QR-Codes erweitern (in diskursiver Form als Methodenkritik).

QR-Code-2012

Die Methoden beim Einsatz des QR-Codes

  • geben Anlass zu selbstorganisiertem aber auch kollaborativem Arbeiten (z.B. Partnerarbeit),
  • aktivieren Schülerinnen bzw. Schüler und steigern deren Motivation,
  • bauen auf spielerische Art das Verständnis für das Wetter auf,
  • verlangen nach (freiwilliger bzw. dem Zufallsprinzip folgender) Präsentation der Ergebnisse (kreative Wetterberichte moderieren),
  • entwickeln einen QR-Marktplatz (NEU in der Klasse: Ständige QR-Ecke wird aus der Taufe gehoben) unter Verwendung von Fotos, Videos des Lehrausgangs und eigener Recherchen,
  • ermöglichen medienkritische Ansätze wie: Welche Informationsquellen gelten im Internet als vertrauenswürdig? Was transportiert ein Hofer-QR-Code zusätzlich zum Prospekt? Welche Gefahren lauern bei Gewinnspielen, die mit
    einem QR-Code (z.B. auf Plakaten) beworben werden?


[1] Kral, P. (2012). QR-Codes im Unterricht – ein methodisch-didaktischer Paarlauf von Medienkompetenz und selbstorganisiertem Lernen? In: Blaschitz, E.; Brandhofer, G.; Nosko, C.; Schwed, G. (Hrsg.) (2012). Zukunft des Lernens. Wie digitale Medien Schule, Aus- und Weiterbildung verändern. Glückstadt: vwh, S. 315-333.

[2] Daten zur Klasse:  Klasse 3d (7. Schulstufe): 13 Schülerinnen und 11 Schüler, davon 8 außerordentliche Schülerinnen bzw. Schüler, 1 Pädagogin, Dauer: 2 Doppeleinheiten (je 2x 50 Minuten), Anzahl der Smartphones: 9

Leave a reply

Goto Top