Digitale Grundbildung – verpflichtend ab 2018

Digitale Grundbildung - verpflichtend ab 2018

Digitale Grundbildung – verpflichtend ab 2018

Digitale Grundbildung – verpflichtend ab September 2018. Dieser Blogbeitrag analysiert die Homepage  und soll Ihnen helfen, Lehrplan, Angebote und Unterstützungssysteme näher kennenzulernen. (This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License by Thomas Baldauf)

 

Kategorien der Homepage

 

 

01 Digitale Grundbildung gliedert sich in:

1. Unterstützung

Grundbildung   Unterstützung

 → Unterstützung über eEducation, Member.Schule werden.

 

2. Lehrplan

Grundbildung  Lehrplan

Bildungs- und Lehraufgabe:

Digitale Grundbildung umfasst digitale Kompetenz, Medienkompetenz sowie politische Kompetenzen. Diese sind – vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung von Medien und der über Medien vermittelten Wirklichkeit für die Gesellschaft – grundlegend für die Bildung junger Menschen.

Digitale Kompetenz, Medienkompetenz sowie politische Kompetenzen bedingen bzw. ergänzen einander. Sie haben das Ziel eines informierten, souveränen und verantwortlichen Umgangs mit Medien und Technik durch mündige Bürgerinnen und Bürger in der Demokratie und einer zunehmend von Digitalisierung beeinflussten Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht dabei die reflektierte Verwendung von Medien und Technik.

Digitale Kompetenz: Die Vermittlung digitaler Kompetenzen befähigt Schülerinnen und Schüler, auf Basis eines breiten Überblicks über aktuelle digitale Werkzeuge (Hard- und Software) für bestimmte Einsatzszenarien im schulischen, beruflichen sowie privaten Kontext jeweils passende Werkzeuge und Methoden auszuwählen, diese zu reflektieren und anzuwenden.

Der Erwerb von Handlungskompetenzen im Bereich digitaler Technologien erfolgt stets reflektiert und hat dabei auch Voraussetzungen und Folgen, Vor- und Nachteile bzw. gesellschaftliche Auswirkungen des Technikeinsatzes im Blickfeld.

Medienkompetenz ist eine Schlüsselkompetenz. Sie umfasst die Aspekte der Produktion, der Repräsentation, der Mediensprache und der Mediennutzung. Die Vermittlung von Medienkompetenz umfasst die Fähigkeit, Medien zu nutzen, die verschiedenen Aspekte der Medien und Medieninhalte zu verstehen und kritisch zu bewerten sowie selbst in vielfältigen Kontexten zu kommunizieren. Kritisches und kreatives Denken sind zentrale Aspekte der Medienbildung.

Politische Kompetenzen fördern die Demokratie und die aktive Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger. Freie digitale Informations- und Kommunikationsnetze bieten dazu weitreichende kommunikative, soziale und kreative Möglichkeiten, bergen aber auch Risiken und Gefahren für den Einzelnen. Analytische Fähigkeiten ermöglichen ein besseres Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit sowie die aktive Teilhabe an netzwerkbasierter, medial vermittelter Kommunikation.

 → Lehrplan Digitale Grundbildung zum Downloaden

 → 5. – 8. Schulstufe: schulautonome Regelung: 0 – 2 Wochenstunden jedes Jahr als eigene Fach oder integrativ von der 5. – 8. Schulstufe; mindestens 2 maximal 4 Jahreswochenstunden (1 Wochenstunde entspricht 32 integrierten Jahresstunden)

 → Basislehrstoff

 → Erweiterungsstoff für die 3. Jahreswochenstunde

 → Erweiterungsstoff für die 4. Jahreswochenstunde

 

3. Fortbildung – Digifolio

      Fortbildung

 

 → digi.check

 

4. digi.komp8

Grundbildung      digi.komp8

 → eLSA Netzwerk (neue Bezeichnung Digitale Grundbildung)

 → digi.komp8

 

5. SaferInternet.at

   SaferInterent.at

 → Digitale Grundbildung ab sofort verpflichtend!

 

6. Mediamanual

Grundbildung   Mediamanual

 → Media Literacy Award für Schülerinnen- und Schülerprojekte

 → Medienkompetenzen. Prototypische Aufgaben

 

7. Weitere Inhalte

 

8. Externe Angebote

  Externe Angebote

 → Digital.City Wien

 → Education Innovation Studio

 

Kontaktperson: Thomas Baldauf

Goto Top
%d Bloggern gefällt das: