Eltern lernen mit dem Tablet

Eltern lernen mit dem Tablet

Ein eher ungewöhnliches Bild, aber die Pädagog/innen der Medien-WMS-Loquaiplatz haben tolle Arbeit geleistet und mit den Schüler/innen und Tablets intensiv gearbeitet. So war es einfach, die Eltern zu motivieren, auch das Tablet als Lernwerkzeug zu nutzen.

 

 

 

 

 

 

Pädagogik der Navigation?

Pädagogig der Navigation[1].

Pädagog/innen sehen sich in Verbindungmit mit neuen Medien – die ja die „Welt“ der jungen Menschen mächtig beeinflussen – einer neuen Rolle gegenüber. Frontalunterricht? Gruppenunterricht? Freie Lernphasen? Offener Unterricht? Viele Begriff und mögliche Unterrichtssettings, die auch weiterhin ihre Gültigkeit bewahren, aber ergänzt durch die Rolle der Coaches, der Mentor/innen bzw. der Navigator/innen der Lernprozesse. Pädagog/innen als Navigator/innen generieren andere Lernumgebungen – das zeigt sich u.a. sehr auffällig am Einsatz von Tablets im Klassenzimmer. Schüler/innen werden zum selbstgesteuerten Lernen befähigt und übernehmen dadurch teilweise die Rolle ihrer Pädagog/innen. Das kann nicht „nebenbei“ gelernt werden. So erfordert der Einsatz neuer Medien ein Umdenken und das Neustrukturieren pädagogischer Interventionen und die Erweiterung der persönlichen Methodenkompetenz.



[1] Nach Röll, F.J. (2003). Pädagogik der Navigation. Selbstgesteuertes Lernen mit Medien. München: kopaed

 

Leave a reply

Goto Top
%d Bloggern gefällt das: