Frag nach. Google-Suche, aber besser.

Frag nach. Google-Suche, aber besser.

Frag nach. Google-Suche, aber besser.

Sie kennen die Floskel Frag doch ‚Dr. Google‘. Zumeist werden tausende Treffer angeboten. Wie Sie sich dabei zurechtfinden? Ich lade Sie zu einem kleinen Ausflug für bessere Recherche-Ergebnisse ein.

1. „Suchbegriff“
Sie suchen einen Begriff? – Camino Santiago. Rund 218 Millionen Einträge finden Sie. Durch Eingabe von camino santiago wikipedia sind es nur mehr 19 Millionen. Überlegen Sie im vorhinein, was genau Sie suchen.

2. „…“
Sie geben den Begriff oder eine Phrase unter Anführungszeichen ein: „Camino Santiago de compostela“ Die Ergebnisse umfassen rund 171 000 Einträge, also deutlich weniger. Die Anführungszeichen machen den Unterschied.


Die Google-Suche liefert in den verschiedenen Ordnen:

Alle; Bilder; Landkarten; Nachrichten; Videos; Tipps für Einkäufe; Bücher; Flüge und Finanzen.

3. „$“
Sie suchen einen bestimmten Preis für eine Ware? Geben Sie santiago de compostela $400 ein. In der Auswahlleiste finden Sie jetzt den Ordner SHOPPING extra ausgewiesen.

4. „$..$“
Sie suchen einen Preis für ein Hotel von – bis? Geben Sie hotel Santiago de compostela $200..$300 ein. Ihre Suche mit 61 Einträgen ist schon recht gut. Zweimal ist das $-Zeichen einzugeben. Damit grenzen Sie den Preis ein.

Spanien, auf dem Weg nach Santiago de Compostella. Foto by Paul Kral

5. „–“
Sie können auch Wörter ausschließen, so z.B. das Wetter. Wenn Sie dazu ein Minuszeichen vor dem Wort eingeben: santiago de compostela -wetter. dann werden Sie zahllose Informationen zu Santiago de Compostela erhalten. Nur eine Grafik macht eine Ausnahme.

6. „seite:connected-kids.at“
Sie suchen nach einer Seite, die Sie bereits kennen. Geben Sie connected-kids.at ein. Unter den Bildern finden Sie viele Szenen von SchülerInnen, wie sie mit Tablets und Robo Wunderkind im Klassenzimmer arbeiten.

Foto: ConnectedKids in Google

7. „info:“
Sie wollen mehr über die Seite wissen? Geben Sie info:connected-kids.at ein. So finden Sie Datenschutzerklärung, Impressum u.a.m.

8. „@tmobileat“
Sie wollen wissen, was Magenta twittert? Geben Sie zum Beispiel @tmobileat ein. Mit dem „@“ können Sie in sozialen Medien recherchieren.

9. „#“
Mit dem Hashtag „#“ finden Sie Interessantes z.B. zu einer Veranstaltung #langenachtdermuseen

10. „*“ wildcard
Wenn Sie den Begriff nicht genau kennen, können Sie statt einem Wort eine Wildcard (*9) eingeben. *de compostela. Sie erhalten Links mit der Stadt Santiago.

11 „OR“
Sie suchen nach zwei Begriffen Santiago de Compostela OR Jakobsweg. Dann finden Sie beide Begriffe in der Ergebnisliste.

Jakobsweg – Wegkennzeichen. Foto by Paul Kral

12: „cache:“
Wenn Sie cache:connected-kids.at eingeben, dann liefert Cache von Google folgende Mitteilung:
Dies ist der Cache von Google von https://www.connected-kids.at/. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 5. Aug. 2019 01:51:33 GMT angezeigt wurde. Sie können wählen zwischen der ‚Vollständigen Version‘. Der ‚Nur-Text-Version‘ und der ‚Quelle‘.

Weitere wertvolle Informationen zur Google-Suche

Ein kurzer Überblick, der in einem weiteren Blogbeitrag diskutiert wird. In der Angebotszeile finden Sie unter:

  • Einstellungen: Sucheinstellungen; Sprachen; SafeSearch aktivieren; Private Ergebnisse ausblenden; Erweiterte Suche; Suchaktivitäten; Deine Daten in der Google-Suche; Hilfe und unter
  • Tools: Beliebige Sprache; Beliebige Zeit; Alle Ergebnisse
Goto Top