Zu Besuch in der VS Gaullachergasse

Zu Besuch in der VS Gaullachergasse

Zu Besuch in der VS Gaullachergasse

Die VS Gaullachergasse, eine Schule im 16. Wiener Gemeindebezirk, ist derzeit Connected-Kids-Schule. Barbara Zuliani hat einen Teacher-Workshop mit den PädagogInnen im Vorfeld mit Tablet und Smartphones abgehalten. Da ist ein Funke der Neugierde übergesprungen. Waren am Anfang nur einige PädagogInnen an Tablets interessiert, so ist nach knapp einer Woche die Mehrheit, die Tablets im Klassenzimmer einsetzen will.

Das Schulhaus hat straßenseitig noch den Altbau, im Innenhof den Neubau – man riecht noch die kaum getrocknete Farbe. Klassenräume, die Raum für Bewegung, für das sich Zurückziehen, für den Arbeitsbereich, Stapelraum für die Unterrichtsmaterialien bereitstellen … ich komme ins Schwärmen, wenn ich das mit anderen Klassenräumen vergleiche …

 

Eine Unterrichtsstunde in der Gaullachergasse

So war ich am Freitag morgens in der Klasse von Herrn Marek eingeladen. Die Spannung war groß, da das Tablet wieder ein Stück des Unterrichts begleiten sollte. So fragte auch ein Bub ob wir heute „spielen dürfen“. Das ist verneint worden. Das Gesicht des Kindes drückte Enttäuschung aus. So sollte ich nun als Gast mit den Kids arbeiten und dabei Herrn Marek die „WunderApp“ Classroom im Einsatz zeigen. 

   Mache ich doch gerne, dachte ich mir und wählte Quick Math als Einstieg. Kopfrechnen, aber auf dem Tablet. Das Faszinierende dabei ist, dass mit dem Finger das Ergebnis auf das Tablet geschrieben wird. Wenn das Ergebnis stimmt, dann kommt ein grünes Häkchen, wenn nicht, dann die Aufforderung, es nochmals zu probieren.

  • Nebenbei gesagt: Das Tablet ist nie krank, nie müde, nie schlecht gelaunt, nicht verärgert, kennt keinen Unterschied woher das Kind kommt oder welche Hautfarbe es hat. Das vergisst man oft in der Diskussion Tablet ja/ nein.

   Zeichenpad war dann auch noch auf dem Programm, um die Kreativität der SchülerInnen zu entfalten. Ein Bub war da echt Spitze – mit welcher Akribie er sein Bild gestaltete und seine Zeichnung mit Farben füllte war bewundernswert. Hier ist das Bild, das über AirPlay (bei iOS möglich) direkt projiziert werden konnte. Sichtbar stolz war dieser Bub.

Ich freue mich, wenn wir nochmals zusammenkommen. Da bringe ich alles für den Green Screen mit und die SchülerInnen können dann vor dem grünen Tuch mit ihrem selbst gewählten Hintergrund ihre Geschichten erzählen: Reporter aus der Gaullachergasse. Bereitet euch gut vor, dass die Geschichten spannend werden.

 

Nachsatz: Der „enttäuschte“ Schüler hat mir noch vor dem Weggehen gesagt: „Das war echt toll und ich habe alles richtig gemacht.“ Rechnen als Spiel oder mit Spielen rechnen?

Gaullachergasse

Goto Top