Ist Schule ein „Ort des digitalen Fastens“?

„Die Tablets sind ein Hilfsmedium, das je nach Affinität und Ausbildungsstand der Kollegen zum Einsatz kommt. Es dient zum Präsentieren, zum Lesen, aber taugt auch für komplexe Dinge wie das Drehen, Schneiden und Nachvertonen von Videos„, erklärt der Pädagoge im Blog „Die Plattform für Lehrer und ihre Schüler“ aus Niedersachsen fest.

Diese Aussage aus Deutschland,  vermengt mit einigen Kritikpunkten, so z.B.

  • deutsche Schulen hinken im internationalen Vergleich hinterher,
  • in Deutschland werde darüber diskutiert, ob es überhaupt sinnvoll sei, Computer im Unterricht einzusetzen,
  • für die Qualifizierung von Lehrkräften fehlten die Strukturen und
  • „Die jungen Lehrer, die heute von den Unis kommen, können zwar gut mit den digitalen Medien umgehen, haben aber nur nebenbei gelernt, wie diese im Unterricht eingesetzt werden können“, erklärt Breiter,

gilt doch auch für uns – in Österreich?

Den Blog nachlesen: Link. Was es sonst „DIGIT@LES“ noch an Niedersachsens Schulen gibt: Link

 

Goto Top