Recent blog posts

Digitale Grundbildung - verpflichtend ab 2018

Digitale Grundbildung – verpflichtend ab 2018

Digitale Grundbildung – verpflichtend ab September 2018. Dieser Blogbeitrag analysiert die Homepage. Lehrplan, Angebote und Unterstützungssysteme.

Diese Frage -„Schulbeginn: Gehört das Handy in die Schultüte?“ beschäftigt Eltern und PädagogInnen immer wieder, jeweils mit PRO und CONTRA. Gibt es eine Orientierung? Safer Internet versucht dies in einem Blogbeitrag, der hier auszugsweise zitiert wird:

 

Schulbeginn. Zeit für das erste eigene Handy?

„Wie Sie bereits vermuten: Eine pauschale Antwort gibt es nicht! Jedes Kind ist anders und damit auch die Entscheidung, ob Handy ja oder nein. Dennoch gibt es einige Überlegungen, die Ihnen dabei helfen können, die richtige Entscheidung zu treffen.

  • Muss Ihr Kind den Schulweg ohne Begleitperson zurücklegen? Stellen Sie sicher, dass das Kind auf der Strecke zur Schule die Möglichkeit hat, im Notfall auch ohne ein eigenes Handy Hilfe zu holen.
  • Verbringt Ihr Kind nach der Schule viel Zeit alleine zuhause? Eventuell gibt es in der Ihrer Wohnung einen Festnetzanschluss oder ein Familienhandy, auf das das Kind im Fall zurückgreifen kann?
  • Möchte Ihr Kind zu Familienmitgliedern, die an einem anderen Ort leben, Kontakt halten (z. B. getrenntlebende Eltern, Großeltern in einem anderen Bundesland, studierende Geschwister, …)?

Sie halten den Handywunsch Ihres Kindes für verfrüht? Dann versuchen Sie die Anschaffung auf einen Termin in der Zukunft zu verschieben – zum Beispiel Weihnachten oder den nächsten Geburtstag. Dieser sollte dann aber ernst genommen werden, sonst erleidet Ihre Beziehung einen Vertrauensbruch. Es muss ja nicht gleich das neueste Smartphone sein, oft reicht am Anfang auch ein einfaches Wertkartenhandy oder das alte Handy der Eltern aus.“

Link zu Safer Internet

 

Emojis werden weltweit genutzt, aber wie oft?

Emojis werden weltweit genutzt, aber wie oft? Klicke auf den Tracker und Du wirst staunen, wie oft Emojis weltweit in ECHTZEIT genutzt werden.

Connected Kids ist Teil von „T“. Mit dem Vollzug des Kaufs von UPC Austria durch T-Mobile Austria per 1. August 2018 wird ein neues Kapitel der Digitalisierung Österreichs geschrieben. „Mit dem gemeinsamen neuen Unternehmen von T-Mobile und UPC geben wir das ultimative Versprechen für die digitale Zukunft Österreichs ab: Wir werden bei Internet-Erlebnis, Entertainment und Service die Besten sein. Damit tragen wir dazu bei, dass Österreich bei der Digitalisierung wieder an die Spitze Europas anschließt“, sagte Andreas Bierwirth, nunmehr CEO von T-Mobile Austria sowie UPC Austria bei der Auftakt-Pressekonferenz.

Connected Kids Mit diesem Schritt können wir im Bildungsbereich nunmehr auch im Festnetzteil Schulen unterstützen. Langsam wachsen wir zusammen …

Zum Nachlesen: Aus ZWEI wird EINS

Altersgrenzen für WhatsApp & Co

Altersgrenzen für WhatsApp & Co

Altersgrenzen für WhatsApp & Co werden  nicht immer sehr ernst genommen und spielen für den Einsatz im Unterricht eine große Rolle. Wann also darf welches Tool LEGAL eingesetzt werden?

Kinder-Medien-Studie 2018. Die digitale Welt der 3- bis 10-Jährigen.

Kinder-Medien-Studie 2018. Die digitale Welt der 3- bis 10-Jährigen.

Die digitale Welt der 3- bis 10-Jährigen: Die 6. Kinder-Medien-Studie 2018 zeigt, wie Connected Kids im Klassenzimmer mit Tablets ins VOLLE trifft.

(Buch) Book Writer im Schulschlussfinale

(Buch) Book Writer im Schulschlussfinale

Die App Book Writer stand im Schulschlussfinale der VS Pastinakweg (2. Klasse)  auf dem Programm. Kids erschöpft von der langen Schulzeit?

Der VORletzte Schultag der 4. Klasse und die DIGIkompetenzen an der VS Konstanziagasse

Der VORletzte Schultag der 4. Klasse und die DIGIkompetenzen an der VS Konstanziagasse

Der VORletzte Schultag der 4. Klasse und die DIGIkompetenzen an der VS Konstanziagasse

Greenscreen im Klassenzimmer in der MIK Regenbogenklasse

Im Rahmen des Connected Kids Projekts durfte die MIK Regenbogenklasse der VS Lortzinggasse unter Anleitung von Paul Kral eine weitere Erfahrung, wie Tablets im Unterricht eingesetzt werden können, machen  – Greenscreen im Klassenzimmer.

2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab

2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab

Die Kinder der 2C und 4C der VS Prießnitzgasse 1 besuchten das Future Learning Lab (FLL) an der PH Wien – am 17. Mai 2018.

Goto Top