Smartphone an Schulen?

Smartphone an Schulen?

Smartphone an Schulen?

Smartphone an Schulen: Verbot bringt nichts, die Einbindung in den Unterricht viel

Das gesamte Interview: Download

Aus dem Interview:

Betrifft das Problem Sexting auch Schulen, oder ist das Sache der Eltern?
Paul Kral: 
Das ist für mich eine zutiefst pädagogische Aufgabe, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen; aber genauso ist es auch Aufgabe der Eltern. Bei der App SnapChat etwa muss ich den Kindern ganz klar sagen, dass das Foto „pickt“, sobald ich es ins Web hochgeladen habe. Die gehen nicht mehr weg. Nur siehst Du selber sie vielleicht nicht mehr. Ich darf ein Foto eines anderen ohne dessen Zustimmung gar nicht publizieren. Aber wer sagt das bitte den Kindern? Die Eltern nicht, denn viele wissen das selbst nicht so genau. Mithilfe der Plattform www.saferinternet.at kann hier sich jeder aber das notwendige Wissen aneignen.

T-Mobile trägt das Projekt „Connected-Kids- Lernen im vernetzten Klassenzimmer“

JUHU

Goto Top