Zu Besuch bei „Generation C“, den Connected Kids (KO50)

Zu Besuch bei

Zu Besuch bei „Generation C“, den Connected Kids (KO50)

„Connection, Creation, Community, Curation“:

Als “Generation C” bezeichnen Jugendforscher inzwischen die Generation, die von Geburt an mit vernetzten Geräten wie Smartphones und Tablets aufgewachsen ist. „Generation C“ drückt inzwischen die Schulbank, wo vernetzte Klassenzimmer eher die Ausnahme, Schulbuch und analoge Medien die Regel sind. Dabei bereichern digitale Medien die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu lernen und die Welt zu erfahren. In vielen Schulen wird diese neue Chance für motivierenden Unterricht erprobt. Jedoch bleiben bei Pädagoginnen und Pädagogen ebenso wie Eltern Unsicherheiten, wie die neuen Chancen durch überall verfügbarem Internet auf Smartphones und Tablets am sinnvollsten zu nutzen sind. Das Projekt „Connected Kids“, eine Initiative von T-Mobile, gibt die Möglichkeit, das vernetzte Klassenzimmer für eine Dauer von mehreren Wochen unter sachkundiger Begleitung von Dr. Paul Kral (früherer Leiter des Pädagogischen Instituts Wien) und einem Team engagierter digitaler Tutorinnen und Tutoren auszuprobieren. Zum Nachlesen im BLOG.

Leave a reply

Goto Top